Die Makrofotografie

Die Makrofotografie Teil 1

Auch wenn ich in der Fotografie schon sehr erfahren bin, die Makrofotografie ist auch für mich ein fast ganz neues Thema. Berührung habe ich mit der Fotografie von Makros auf jeden Fall schon einmal gehabt, doch eher so halbherzig. Nun möchte ich das Thema nochmal ernsthaft angehen, daher möchte ich meine Erfahrungen von Anfang an mit euch teilen.

Die Fotoausrüstung

Kameras sind vorhanden, Makroobjektiv auch. Für das Objektiv habe ich mich für ein TTArtisans 40mm f2.8 entschieden. Auf YouTube vorher ein paar Videos angeschaut, dann ab nach dem Fotoladen meines Vertrauens.
Kurzzeitig wollte mich der kleine Kamerateufel dazu bringen, ein zweites Kamerasystem zu kaufen, Panasonic. Tolle Bedienung, eine viel besseres Menüführung und auch die Serienfunktion, ganz großes Kino!

Doch was hat mich jetzt davon abgehalten, ganz klar der kleinere Sensor und das damit einhergehende Bildrauschen. Gerade bei der Makrofotografie wo die Blende ja schon fast mindestens bei f8 steht muss hier oft damit gerechnet werden das der ISO Bereich sich um die 800-1600 bewegt.

Der Aufsteckblitz

Ich möchte es eigentlich so leicht wie möglich haben. Godox TT350, den habe ich liegen und sicherheitshalber bei Leistenscheider in Krefeld nochmal einen zusätzlichen mitgenommen. Ich mag diese kleinen Blitze, zumal ich auch noch die passenden Auslöser hier im Fotostudio nutze und das ganze dann schön entfesselt genutzt werden kann.

Diffusor für den Blitz

MHHHH hier bin ich noch am überlegen, alles was hier so bei uns auf dem deutschen Markt zu finden ist, naja ist so semi gut würde ich sagen, ein Kauf im Ausland wird dann wohl doch nötig sein, oder einfach selber bauen um Geld zu sparen ;-).
Zufällig habe ich hier noch so Polyesterplatten rumliegen 1.5mm würde ich sagen.
Diese habe mich mir nach einer Anleitung von Art of Swami nachgebaut, besser gesagt, ich bin dabei. (Weiteres dann in Teil 2).

Die Makrofotografie, Insekten suchen und Fotoausrüstung testen

Alles auf meine Kamera geschraubt, kurz den Blitz auf TTL gestellt damit ich da nicht auch noch fummeln muss und ab in den Garten.
Hier ist es gerade noch total warm bei uns, was bestimmt auch der Grund dafür ist, das kaum Insekten zu finden sind. Oh eine Ameise, weg.
So ähnlich ging das eine ganze Zeit, bis ich meinen IShoot Knickreflektor an den Aufsteckblitz geklettet habe und den habe ich quasi als Bounce für meinen Blitz genutzt und als gleichzeitige Verlängerung für mein Blitzlicht.


Lichtverteilung war direkt besser, dafür musste ich 2 Blenden Licht lassen, also ISO hoch und das ganze bei Blende 8. Der Godox TT350 hat schon zu kämpfen, das Aufladen dauert ein kleinen Moment, somit kann ich keine direkten zwei Fotos in Folge machen. Die Leistung könnte auch mehr sein. Das heißt, ich schaue mich später mal nach einer größeren Variante vom Godox um und muss schnell meinen Makro Diffusor zu Ende bauen.


Zum Objektiv: Das TTARTISANS 40mm f2.8 ist BOMBE, für die Makrofotografie wie gemacht, da kann man nicht schimpfen wenn der Benutzer mit dem manuellen Fokus auch klar kommt und schnell genug ist. Für den Anfang reicht die Linse und das Objektiv ist echt toll, doch das ganze probiere ich nochmal mit meinem Vittores 56mm f1.4 und Zwischenringe. Da habe ich 10/16mm, wie errechnet sich das den jetzt mit dem Verhältnis bei den Zwischenringen ? Wie schaffe ich es das 56mm auf eine Abbildungsleistung von 1:1 zu kommen, könnt ihr mir das sagen ?

PS.: Ihr seht, das ganze ist doch nicht mal soeben gemacht, wenn man es vernünftig umsetzen möchte, für tolle Makrofotos. Die Kosten für eine vernünftige Ausrüstung wird isch so bei 2000€ belaufen denke ich, 1000 für die Linse, und die anderen 1000€ für einen starken Aufsteckblitz und den Diffusor. Doch erst einmal probiere ich es mit der Ausrüstung die ich vor Ort habe.
Teil 2 folgt und Bilder von Diffusorbau auch!
Alle hier zu sehenden Fotos, sind in einfachster oben beschriebener Manier fotografiert worden.

Jetzt nichts mehr verpassen

Melde dich zu meiner Newsletter Gang an und verpasse keine kostenlosen Fotoshootings, Workshops und Angebote.

2 Gedanken zu „Die Makrofotografie

  1. André Leisner Antworten

    Hallo Sven,

    die Makrofotografie faszinierte mich schon immer und habe ich einige Jahre ruhen lassen. Jetzt gehe ich dieser Leidenschaft wieder nach. Das was Du nachbaust habe ich mir gekauft, bei popeshield. Nein, ich bekomme nichts dafür, dass ich die hier nenne, aber finde immer gut nützliche Informationen schnell zu finden. Auch beim Blitz habe ich lange suchen müssen. Jetzt habe ich aber insgesamt ein tolles Setup. Tolle Bilder und eine schöne Seite.

    Viele Grüße aus Lübeck
    André

    • sven Autor des BeitragsAntworten

      Hallo André,
      nach ausgiebiger Suche habe ich die Diffuser von Popeshield auch gefunden und bereits bestellt 🙂 danke. Interessieren würde mich welchen Blitz du nutzt?

      Viele Grüße
      Sven

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.