Warum biete ich kostenlose Hochzeitsvorgespräche

Scrabble love

Natürlich kann auch einfach ein paar Pakete schnüren für eine Hochzeitsreportage, für die eine Hochzeit ist es dann ein faires Paket, für das andere Hochzeitspaar kann es auch dann zu einem nicht so fairen Paket werden, je nachdem wie flexibel der Fotograf ist um sich die Zeit zu nehmen, sein Paket auf euch anzupassen. Ich nehme mir die Zeit, euch in meinem Fotostudio kennenzulernen, ich mag dieses oberflächliche Geplänkel nicht wirklich bei Anfragen, wo es nur ums Geld geht, eine Hochzeit liegt preislich nicht bei einem Familienshooting.

Autoschmuck an einem Hochzeitsauto

Anfragen über soziale Netzwerke, Whatsapp, E-Mail usw. sind völlig ok, wenn ihr dann schon so ein paar Grundinformationen wie ein Datum der bevorstehenden Hochzeit drin steht, vielleicht noch ein paar Angaben zu euren Plänen, das wäre super.
Mein Artikel soll echt nicht falsch rüberkommen, aber mal ehrlich, welchen Preis soll ich euch nennen, wenn ich nicht mal das Datum vom Hochzeitstag weiß, um zu schauen, ob ich da noch einen Termin freihabe. Weiterhin weiß ich nicht wie lange soll ich bleiben, was sind eure Wünsche, wo findet eure Trauung statt und wo geht es dann zur Location hin.

Da wären dann Fahrzeiten einzuplanen, Arbeitszeit vor Ort, Bearbeitungszeit der entstandenen Bilder. Jeder möchte tolle einzigartige Fotos, einen bestimmten Look und viele vergessen, dass die Bearbeitungszeit nochmal meist die gleiche Zeit in Anspruch nimmt wie die Zeit, welche ich euch an eurem wundervollen Tag begleite.

Hochzeitsvorgespräch

Das Hochzeitsvorgespräch mit euch ist mir ebenso wichtig! Oft bekomme ich Anfragen, wo es direkt ums Geld geht, natürlich ist das total wichtig, aber welchen Preis soll ich euch nennen ohne alle Informationen und Wünsche zu eurer Hochzeit zu wissen?
Wenn es den dann zu einem Vorgespräch kommt, besprechen wir alles in Ruhe bei einem Getränk in meinem Fotostudio. Wir gehen den Ablauf durch, die beste Planung für eure Wünsche, hierbei sitzen wir meistens dann 1-2 Std. und besprechen alles.
Ich weiß auch das viele sich die Zeit im Vorfeld bezahlen lassen, (oft wird dieser Betrag nicht mal bei Zusage verrechnet), das möchte ich so nicht, obwohl ich manchmal echt darüber nachdenke. Diese Zeit ist auch Arbeitszeit, Zeit, die ich mir gerne nehme, um euch kennenzulernen, um eure Hochzeit perfekt zu planen, eine Dienstleistung, wenn ihr so wollt, unbezahlt.

Ich für meinen Teil möchte einfach Menschen kennenlernen, die einen so wichtigen Schritt gehen, die Ja zueinander sagen, wie doof wäre so ein Tag, wenn ihr jemanden dabei habt, der überhaupt nicht zu der Gesellschaft passt, jemanden dabei zu haben, der sichtlich überhaupt nicht zu euren Freunden passt, für mich unvorstellbar.

Sympathie ist der Anfang einer tollen Zusammenarbeit und für ein perfektes Ergebnis unabdingbar!

Quellenangabe: Sven Schubert

Preisvorstellungen für eine Hochzeitsreportage

Ich weiß, was Kollegen da draußen für eine Hochzeitsreportage aufrufen und ich weiß auch, dass viele nicht mal kleine Hochzeiten fotografieren, weil diese nicht „lukrativ“ genug sind (ich spreche hier von Selbstständigen). Ich bin der Meinung, dass jeder ein Recht hat auf tolle Hochzeitsfotos. Demnach begleite ich kleine Hochzeiten wie auch große Hochzeitsreportagen und in allen Fällen erhaltet ihr 100% perfekte Fotos von mir.

Doch ich muss ganz oft feststellen, dass einige denken, so eine Hochzeitsreportage liegt bei einem Preis von einem Familienshooting o.ä.. Was haben wir hier: An-/Abfahrt, die Begleitung, die Bearbeitung anschließend. Ich komme nicht zu euch und fotografiere eine Hochzeit und bin dann fertig! Danach heißt es sortieren und bearbeiten, das dauert meist nochmal mindestens so lange wie die Zeit, die ich mit euch verbracht habe, für eure perfekten Fotos!

Das Firmenauto, die Kameraausrüstung, die Studiomiete, die Krankenversicherung, eine Unfallversicherung, eine Rechtsschutzversicherung, Vorsteuer, Mwst., Kamerareinigung, Sprit, Vorgespräche, Telefonate, Angebote schreiben, Rentenversicherung, Rücklagen für beschädigte Kameras, neue Kameras und Objektive um den Qualitätsstandard zu halten usw.


Das sind alles Punkte, die ich als Selbstständiger berücksichtigen muss. Wenn ich jetzt den ganzen Rummel da oben nicht hätte, würde dann plötzlich mal eine Kamera defekt sein an eurer Hochzeit, oder das Firmenauto stehen bleiben (oder ich komme mit dem Bus und der hat Verspätung). Das ist nur ein kleiner Teil von dem, der oft vergessen wird, schaut euch euer Angebot mal an und betrachtet mal alleine die Mwst. die muss ich auch abführen, das ist nicht mein Geld.

Welche Erwartung habe ich an einen Preis für eine Hochzeitsreportage

Wie oben bereits erwähnt, erstelle ich nach kostenlosem Vorgespräch ein faires Angebot, individuell auf eure Wünsche und die damit verbundenen Arbeiten ausgelegt. Man bekommt von mir alle Fotos in JPG bearbeitet!
An-/Abfahrt wird von mir berücksichtigt und weiterhin fließen natürlich alle Ausgaben in kleinsten Anteilen mit in meinem Angebot, denn auf die Krankenkasse setzt nicht aus. Auch wenn ich eure Hochzeit fotografiere, jeder will am Ende des Monats sein Geld für Essen, Miete und um seine Rechnung zahlen zu können. Ebenso bin ich verpflichtet, die MWSt auszuweisen (wie oben erwähnt, das ist nicht mein Geld). Ab und an wird mir (dem DJ usw.) nicht mal essen oder trinken angeboten (und dann bei lang zu begleitenden Hochzeit, eine Pizza zu bestellen wäre auch unhöflich, oder ?)

So nun mal im Ernst, mit welchen Vorstellungen gehe ich nun zu einem solchen Hochzeitsvorgespräch.
Bei einer ganzen Tagesbegleitung, die ich möchte, z.b. 10 Std. vor Ort, mit an und Abfahrt von fast je 1 Std. und mit dazukommender Bildbearbeitung bei 10 Std. Begleitung von nochmals ca.10 Std. Bildbearbeitung. Vorgespräch, Zwischengespräche… so traurig das ist, aber jeder, der sowas für 1000 € bucht und auch anbietet, unterstützt immer mehr und mehr das die so von jeden an den Pranger gestellten Billiglöhne mehr werden. Fair ist die Devise, leben und leben lassen, einfach auch mal überlegen, ob ihr selbst so eine Verantwortung als Fotograf mit so vielen Stunden für 1000€ (dieser Betrag ist nicht der den ich dann so behalten darf! s.o.) machen könnt, um davon eure Familie zu ernähren auf Dauer!

Schlusswort

Ich hoffe das sich hier niemand persönlich angesprochen gefühlt hat oder, stopp… doch ich hoffe das sich manche angesprochen fühlen, denn nicht nur ihr möchtet fair behandelt werden, auch eure Dienstleister möchten fair und anständig behandelt werden.

Ob der DJ, die Visa, der Fotograf, der Locationbetreiber, alle haben ihre Ausgaben, die viele auf den ersten Blick nicht wahrhaben wollen oder einfach nicht darüber nachdenken, weil man riesig feiern möchte, aber so wenig wie möglich zahlen kann oder möchte, ja sogar Kredite werden aufgenommen.

Ehrlich, man muss anderen nichts beweisen, man muss nur selbst einen wunderschönen Tag haben, mit tollen Erinnerungen, die bleiben und dazu würden für mich auch meine Dienstleister zählen, mit denen möchte ich auf einer Wellenlänge sein an solch einem tollen Tag.

Sie zählen bei mir nicht nur als Dienstleister an eine Hochzeit, auch meine Handwerker hier zu Hause, sie zählen zu meinen Gästen, das heißt, das Mindeste ist essen und Trinken und die Wertschätzung der getanen Arbeit, damit fängt es an.

Faire Entlohnung für verdammt gute und verantwortungsvolle Arbeit, denn schließlich sind es nicht nur eure Erinnerungen in Bild und Video, sondern auch die eurer Kinder und Enkel. Ich bin froh, dass bei fast allen Hochzeiten, die ich begleiten durfte, mein Bauchgefühl immer die richtigen Zeichen gesendet hat.

see you Sven